Januar – Schneegestöbervertonungen

(K)LANG BERICHTET

GEBURTSTAGSSTÄNDCHEN

Gläser und Musikinstrumente hoch! Das Erfurter Liedermacherfestival (ELF) feiert sein 20. Jubiläum. Da man zum Feiern auch Geld braucht und der ELF e.V. gemeinnützig und nicht kommerziell ausgerichtet ist, würde das ein oder andere Geldgeschenk dem jungen Jubilar sicher helfen. Für die Geburtstagsständchen sorgt man selbstverständlich selbst.
Die Vereinssatzung schreibt fest, deutschsprachigen Liedermachern ein Karrieresprungbrett zu bieten. Jährlich finden so 30-50 Bewerbungen – vom stillen Bardentypen bis zur wilden Garagenpunk-Band – ihren Weg nach Erfurt. Aus Promo-CDs wurden mit der Zeit MP3-Files und Vereinsmitglied Bruno Kolterer betont: „In den letzten Jahren ist die Qualität enorm gestiegen!“ Dies macht die Entscheidungsfindung für die Besetzung des Newcomer-Abends nicht gerade einfach. Der Samstag gehört dann den Hauptacts und am Sonntag öffnet sich die Bühne für alle.
Nach ihrem umjubelten Auftritt 2018 schrieb eine junge Musikerin ins digitale Gästebuch. „Danke für die Möglichkeit, in dieser Form Abschied zu nehmen und ein letztes Mal auf der Bühne, für den tollen Empfang und alles. Ihr habt mir mit dem Abend einen Herzenswunsch erfüllt.“ Ihre Krebsdiagnose und viel zu früher Tod haben es leider nicht zugelassen, auch im Folgejahr zurückzukehren. In die Herzen und Historie des Festivals eingeschrieben, sind es auch diese leisen Töne, die zum Geburtstag klingen dürfen.


KURZ ERZÄHLT

K WIE KULTURGUT

Aber auch K wie klangvoll, künstlerisch oder kommunikativ! Für all dies stehen Helene und Sebastian Roth als Gastgeber auf dem historischen Rittergut Ulrichshalben im Weimarer Land. Die Konzertpianisten und Klavierpädagogen mit hauseigenem Steinway-Flügel öffnen gern Tür und Tor. Beispielsweise um im sanierten Pferdestall internationalen Klaviervirtuosen, Irish Folk-Bands oder stimmgewaltigen Textinterpreten das Betreten von Backsteinen, die die Welt bedeuten, zu ermöglichen. Bei familiärer Atmosphäre und kulinarischen Genüssen bleibt eigentlich nur, den Aufenthalt mit einem Ausruf von K wie „Köstlich!“ bis „Komme wieder!“ zu beschließen.


KURZ ERZÄHLT

MUSIK LIEGT IN DER LUFT

Weimar ohne Musik, ist wie ein Leben ohne…? Kerstin Klaholz, Konzertdramaturgin am DNT, ergänzt prägnant: „Atem!“ Für sie und die Stadt ist Musik Lebenselixier. Weimar verfügt über eine reiche Tradition mit großen Namen wie Liszt, Strauss oder Hummel. Noch heute sind sie festes Repertoire der Staatskapelle. Das einzige A-Orchester in Thüringen ist in seiner Klanggeschichte fest verwurzelt, gestaltet sie in der Gegenwart mit und führt sie gemeinsam mit seinem Publikum von 0-99 Jahre in die Zukunft. Luft holen auf die schönste Art und Weise!


  • 12. und 13.01.2020 / 19:30 Uhr / WEIMAR
  • 5. Sinfoniekonzert der Staatskapelle Weimar, u.a. mit Franz Liszts Orpheus (1854 in Weimar uraufgeführt) und Richard Strauss‘ Ein Heldenleben
  • Weimar, Weimarhalle / www.nationaltheater-weimar.de